Raclette war gestern – jetzt kommt die Pizzarette von Emerio

Als wir den Pizzaofen auf Amazon entdeckt hatten, wussten wir direkt, diesen müssen wir testen. Ich werde in diesem Blog-Beitrag über meine Erfahrungen und über die Anwendung berichten.

Bildschirmfoto 2018-08-04 um 09.49.23

Eckdaten 

  • Für max. 8 Mini-Pizzen in einem Durchgang mit ca. 11cm Durchmesser (Ausstechform im Lieferumfang)
  • Durch die handgemachte Terracotta Ton-Haube wird Feuchtigkeit aufgenommen und daher entsteht eine wunderbar knusprige Pizza
  • Durch die obere und unterne Heizschlaufe wird die Pizza von unten knusprig und oben verläuft der Käse wunderbar

Optik

Die Pizzareste von Emerio ist ein schönes Element und macht auf dem gedeckten Tisch wirklich was her. Der ganze Ofen wirkt hochwertig und robust. Die runde Form erinnert an einen klassischen Pizzaofen und man freut sich darauf endlich loszulegen. Auch die beiliegenden Pizzaschaufeln wirken solide, obwohl die Handgriffe aus Plastik sind. Sie liegen gut in der Hand und stehen stabil im Ofen.

Bildschirmfoto 2018-08-04 um 09.49.53

Ausführungen

Die Emerio Pizzarette gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Die Oberkategorien sind 4, 6 oder 8 Personen. Zu den jeweiligen Kategorien gibt es noch einige verschiedene optische Ausführungen.

Testablauf

Der Abend startete mit sehr positiven und hohen Erwartungen. Das Gerät hat sich wie schon beschrieben sehr einfach aufbauen lassen und optisch perfekt auf den gedeckten Tisch eingepasst.

Aufbau

Der Pizzaofen war schnell aufgebaut. Stecker in die Steckdose gesteckt und 15 Min Aufwärmzeit abgewartet.

Bildschirmfoto 2018-08-04 um 09.50.20

Der Pizzaboden / Pizzateig

Bevor es allerdings mit dem Pizza belegen los geht, steht noch das erstellen der Pizzateiglinge an. Dazu rollt man einfach flach seinen selbst gemachten oder gekauften Pizzateig dünn aus und sticht mit dem Plastikausstecher die Teiglinge aus.

Pizzateig Rezept

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • eine Prise Salz
  • einen Würfel Hefe (42g)
  • eine Prise Zucker
  • etwas lauwarmes Wasser (für die Hefe)
  • 50ml geschmacksneutrales Öl
  • ca. 100ml lauwarmes Wasser
  • etwas Mehl zum Bestäuben des Backbleches

Zubereitung:

  1. Dazu gibst du die Hefe mit der Prise Zucker und etwas lauwarmem Wasser in eine Tasse und verrührst die Zutaten bis die Hefe sich komplett im Wasser aufgelöst hat.
  2. Nun gibst du das Mehl in eine Schüssel, fügst die Hefe-Mischung, das Öl, das Salz und das lauwarme Wasser hinzu.
  3. Vermenge die Masse zu einem festen Teig, der nicht an den Fingern klebt. Wenn der Teig zu nass ist, kannst du noch etwas Mehl hinzugeben.
  4. Den Teig knetest du von Hand oder mit der Küchenmaschine für einige Minuten gut durch.
  5. Danach deckst du den Teig in der Schüssel mit dem Handtuch ab und lässt ihn an einem warmen Ort für 20 Minuten gehen.
  6. Nach dem Gehen knetest du den Teig noch einmal gründlich durch. Jetzt ist er fertig zum Ausrollen und Belegen.

Bildschirmfoto 2018-08-04 um 09.55.14

Das Belegen der Mini-Pizzen

Das Belegen der Mini-Pizzen ist der eigentliche Spaß an dem Pizzaofen. Wer kreativ ist,
kann hier viele Geschmacksrichtungen testen und sich mal so richtig austoben. Egal ob
herzhafte Zutaten, die man sonst lieber nicht bestellt, oder verrückte Kombinationen.
Man neigt hier dazu Pizzen zu belegen, die man so in einer großen Variante in der

Pizzeria wohl nie bestellen würde.

Die Mini Pizzaschaufeln lassen sich dabei gut am Griff halten, ohne dass etwas wackelt

oder droht herunter zu fallen.

Bildschirmfoto 2018-08-04 um 09.54.50

Der Backvorgang

Der Backvorgang dauert je nachdem wie dunkel man seine Pizza mag zwischen 10 und 15 Min. Die längsten Pizzen haben an die 20 Minuten gebraucht um fertig zu werden.

Preis / Leistung

Das Preis Leistungsverhältnis ist in Ordnung. Bedenkt man, dass der Emerio Pizzaofen das günstigste der angebotenen Modelle für weit unter 100,- € erhält.

Fazit

Der Emerio Pizzaofen ist ein super Gadget für einen gemeinschaftlichen Abend mit Freunden oder Familie, die nicht immer nur Raclette haben wollen oder Pizza bestellen. Der Aufwand ist ähnlich wie beim Raclette, mit dem Unterschied, dass der Teig natürlich noch zusätzlich vorbereitet werden muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s